Search and Hit Enter

Aktuelles

CIVIS Award für FUTUR DREI

Im Wettbewerb um den CIVIS Medienpreis waren annähernd 800 Programme aus 20 EU Staaten und der Schweiz. CIVIS ist Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt. Er wird seit 1988 in unterschiedlichen Kategorien verliehen. Der diesjährige CIVIS CINEMA AWARD geht an FUTUR DREI – Faraz Shariat, Paulina Lorenz (Jünglinge Film, Jost Hering Filme, Iconoclast Germany, La Mosca Bianca Films, Salzgeber)
Continue Reading

FUTUR DREI im französischen Kino

In Frankreich öffnen die Kinos. Infolgedessen werden französische Kinobesucher in den kommenden Monaten Zugang zu dem reichhaltigsten und vielfältigsten Angebot an Filmen aller Genres sowie aus der gesamten Welt haben. Bis Mitte September werden rund 250 Filme in Frankreich veröffentlicht werden und der vorläufige Veröffentlichungskalender FUTUR DREI/NO HARD FEELINGS von Faraz Shariat am 25.08. programmiert hat.
Continue Reading

The IndieFilmFest Award für GREEN SEA

GREEN SEA von Angeliki Antoniou gewinnt den IndiFilmFest Award (The IndieFest, USA, Kalifornien) für eine „Auszeichnung für hervorragende Leistungen“. Herzlichen Glückwunsch ! Begründung der Jury: „Eine geschickt inszenierte, einfühlsame und berührende Geschichte mit komplexen, einnehmenden Charakteren, die von einer talentierten Besetzung mit charmant authentischen Darbietungen zum Leben erweckt wurden.“
Continue Reading

FUTUR DREI – Nominierung für CIVIS Award

FUTUR DREI ist einer von fünf Filmen, die dieses Jahr für den CIVIS CINEMA AWARD nominiert sind. Die Civis Medienstiftung schlägt dafür jedes Jahr fünf herausragende Filme zum Thema Migration, Integration und kulturelle Vielfalt vor. Wer die Auszeichnung bekommt, entscheidet das Publikum via Online-Voting. Noch bis kommenden Sonntag könnt auch Ihr mitvoten. Und für die Teilnahme sogar selbst Preise gewinnen … unter https://kinopreis.civismedia.eu/nominierung-futur-drei.html
Continue Reading

Gleich zwei BAYERISCHE FILMPREISE für KOKON

Zwei Preise erhält das Coming-of-Age-Drama „Kokon“. Regisseurin Leonie Krippendorff wurde mit dem Nachwuchsregiepreis geehrt. In der Begründung der Jury heißt es: „Leonie Krippendorff ist mit ‚Kokon‘ ein zugleich zärtlicher wie kraftvoller Film über das Erwachsenwerden gelungen. Er lädt uns ein, Seite an Seite mit der 14-jährigen Nora (gespielt von Lena Urzendowsky) durch einen lichtdurchfluteten Kreuzberger Sommer zu treiben.“ Beste Nachwuchsdarstellerin ist Lena Urzendowsky für ihre Rolle der Nora.
„Kokon“ ist eine Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel, dem Kuratorium junger deutscher Film und dem Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmuniversität Potsdam babelsberg. Verantwortlicher ZDF-Redakteur ist Jörg Schneider. Der Film wird voraussichtlich am Dienstag, 17. August 2021, 23.00 Uhr, im ZDF gesendet.
Continue Reading